Kinder aus dem Zwergenland nehmen am Literaturpflaster 2018 teil

Auch in diesem Jahr konnten die Kindergartenkinder aus dem Zwergenland wieder am Literaturpflaster teilnehmen. Der Förderverein übernahm erneut die Kosten für die Veranstaltung.

 

Die Schriftstellerin und Illustratorin Tatia Nadareischwili besuchte die Kinder unseres Kindergartens anlässlich des Literaturpflasters, dessen Partnerland dieses Jahr Georgien war. Mit im Gepäck hatte sie ein Buch, welches „Schlaf gut“ hieß. Dieses Buch mit vielen Bildern und wenig Text las sie in ihrer Heimatsprache vor und Rikarde Riedesel übersetzte ins Deutsche. In dem Buch geht es um einen kleinen Jungen, der nicht schlafen kann und aus Langeweile spazieren geht. Bei diesem Spaziergang lernt er zehn unterschiedliche Tiere kennen, die ihm zeigen, wie sie schlafen. Stehend, hängend, liegend… Am Ende der Geschichte ist der Junge von dem Besuch bei den Tieren und dem Abenteuer so müde, dass er doch einschläft. Für die Kinder des Zwergenlands war es eine tolle Veranstaltung. Sie konnten selbst hören, wie eine andere Sprache klingt. Etwas nicht Alltägliches für die Kleinen. Auch in Vorfeld haben sie mit den Erzieherinnen einiges über das fremde Land Georgien erfahren, wie zum Beispiel die Fahne aussieht oder wie man sich auf Georgisch verabschiedet und begrüßt. Wir als Förderverein freuen uns den Kindern durch die finanzielle Unterstützung dieses Erlebnis zu ermöglichen.

Überraschung für die Zwergenkindergarten-kinder aus Girkhausen im Wald

Der Förderverein des Kindergarten Zwergenland  aus Girkhausen spendiert einen Waldkoffer

Sobald es das Wetter zulässt, gehen die Kindergartenkinder des Zwergendland in Girkhausen regelmäßig  mit ihren Erzieherinnen in ein nahe gelegenes Waldstück, um den Vormittag in der Natur zu verbringen und dort zu spielen und zu picknicken. Doch am vergangenen Mittwoch sollten die Kinder dort eine Überraschung erleben, denn der Förderverein des Kindergartens hatte sich auf den Weg gemacht, um ein Geschenk zu überreichen. Schon schnell hatten die Kinder zwei Vorstandsmitglieder  des Fördervereins im Wald entdeckt und wunderten sich, was sie dabei hatten. Manuel Spies trug das schwere und große Geschenk in der Hand. Alle scharrten sich schnell darum, um es genauer zu betrachten. Ein Waldkoffer! Diesen hatte der Förderverein mit sämtlichen Werkzeugen und Arbeitsmaterialien bestückt. Zollstöcke, Bleistifte, Handbohrer, Karabinerhaken, Schutzbrillen, Schraubzwingen, Handsägen, Seile, Gepäckgurte, Schüppen und vieles mehr. Erzieherin Anneli  Becker und die Kinder schauten sich alles genau an und es wurde auch gleich geklärt, was man alles mit den Werkzeugen machen darf und was auch eben nicht. Die Kinder bauen im Wald aus herumliegenden Ästen, Moos und Tannenzapfen kleine Hütten, Sitzgelegenheiten oder Verstecke. Mit dem Waldkoffer haben sie nun noch viel mehr Möglichkeiten. Mit den extra auf Kinderhände abgestimmten Sägen und anderen Werkzeugen können sie herumliegende Äste passend  schneiden. Aber, so wurde auch gleich geklärt, darf man nicht an stehenden Bäumen herumsägen, weil diese sonst kaputt gehen. Auch für die Seile im Koffer hatten die Kinder gleich Verwendungszwecke. „Damit können wir den steilen Waldboden hoch klettern“, wusste ein Kind zu berichten. „Die dürfen wir nur nicht über Nacht hängen lassen, sonst verheddern sich die Tiere darin“, steuerte ein anderes Kind dazu. Den Kindern den richtigen Umgang mit der Natur zu zeigen liegt auch im pädagogischen Sinne der Erzieherinnen. An den Waldtagen sollen die Kinder lernen, bewusst mit der Natur umzugehen und kreativ mit Materialien aus der Natur zu spielen. Mit diesem Koffer können sie das nun noch besser. Aber auch im Kindergarten selbst werden Projekte wie „Erde“ und „Wasser“ oder andere Themengebiete aus der Natur behandelt.  Somit freut sich der Förderverein den Kindern eine Freude für ihr aktives Spiel im Wald gemacht zu haben und die Erzieherinnen bei der Umweltbildung und Naturpädagogik zu unterstützen.

Förderverein verpasst der Kindergarten- Turnhalle einen neuen Anstrich

Bereits im März trafen sich Eltern und Mitglieder des Fördervereins des Ev. Kindergartens Zwergenlands, um der Turnhalle einen neuen Anstrich zu verpassen. Alle Vorbereitungen waren getroffen. Alles war abgeklebt, die ersten Pinselstriche angesetzt und dann…                  

 

Dann entpuppte sich eine sich ablösende Tapete als Wasserschaden in der Wand. Der Kindergarten und alle Beteiligten handelten unverzüglich. Ein Sachverständiger begutachtete den Schaden, Trocknungsgeräte wurden aufgestellt und Tapezierarbeiten wurden professionell erledigt.

Nach einigen Wochen trafen sich dann erneut einige Mitglieder des Fördervereins um das Projekt „Turnhalle“ abzuschließen, denn schließlich standen die Kindergartenkinder selbst oder auch die Krabbelgruppe in den Startlöchern, um ihre Halle wieder zu nutzen. Jetzt erstrahlt die Halle wieder im neuen Weiß und kann von den Kindern sportlich genutzt werden! Weiterhin hat der Förderverein einen Turnkasten gespendet, der aufgearbeitet und mit dem Logo des Fördervereins versehen wurde.

An dieser Stelle bedankt sich der Förderverein an verschiedensten Stellen: allen beteiligten Eltern und Mitgliedern des Fördervereins, dem Hagebaumarkt Bad Berleburg, der die Farbe gespendet hat und natürlich dem Kindergarten und Kindern, die mit etwas Geduld tapfer auf ihre neue Halle gewartet haben.

Wer sich nicht nur die Turnhalle, sondern auch den Kindergarten einmal genauer ansehen möchte, der ist herzlich zum Kindergarten- Sommerfest am 16.06.2018 ab 11 Uhr in den Kindergarten Zwergenland nach Girkhausen eingeladen.